Unsere Ziele.

Das Ziel vom Kinderhaus Bhaktapur e.V. ist es, nepalesischen Kindern zu helfen, die kein richtiges Zuhause haben und keine Chance, ihrer Not aus eigener Kraft zu entkommen.

Alleine in Nepals Hauptstadt Katmandu gibt es mehrere tausend Straßenkinder. Die Möglichkeiten, Kindern in Not zu helfen und sie von der Straße zu holen, sind begrenzt. Auch für uns, schließlich bekommt das Kinderhaus keinerlei Unterstützung von der Regierung und finanziert sich ausschließlich aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen.

Wir suchen Menschen, die uns bei unserem Vorhaben unterstützen.

Das Kinderhaus, 15 km von Katmandu entfernt, bietet Kindern nicht nur ein neues Zuhause, sondern auch Schutz vor Schlepperbanden: Einige Kinder in unserem Haus stammen aus Nuwarkot (Westnepal) – eine der ärmsten Regionen des Landes. Viele der dort lebenden Mädchen werden nicht selten von Verwandten oder sogar der eigenen Familie an Schlepper verkauft. Den Kindern (und ihren Familien) wird, als "Lockangebot" sozusagen, eine rosige Zukunft in den Großstädten Indiens versprochen. Diese endet dann zumeist in Großstadtbordellen, wo die Mädchen als Prostituierte missbraucht werden. Die meisten sind dabei gerade einmal zwischen 11 und 15 Jahre alt.

Die Schule, die unsere Kinder besuchen, wurde sehr sorgfältig ausgewählt und hat einen soliden Ruf. Eine wichtige Voraussetzung, denn das nepalesische Schulsystem krankt an allen Ecken und Enden. Unterteilt ist es in die "Gouvernment School" und die "Private School". Erstere leidet vielerorts an schlecht ausgebildeten Lehrern, so dass die Kinder – wenn überhaupt – nur das Nötigste lernen. Die meisten Eltern haben aber keine andere Wahl, als ihre Kinder dorthin zu schicken, weil die Privaten Schulen für nepalesische Verhältnisse sehr teuer sind.

Die Bezeichnung "Private School" darf man dabei nicht falsch verstehen oder gar mit uns bekannten Privatschulen vergleichen. Viele sind ähnlich schlecht wie die "Gouvernment Schools". Auch hier wird an Lehrern gespart und folglich an Bildung. Am Schulgeld kann man die guten von den schlechten Schulen allerdings nicht unterscheiden, da auch schlechte Schulen oft sehr hohe Schulgelder verlangen.

Um so wichtiger ist es daher, auf die Qualität der Schule zu achten. Und dazu bedarf es an Insiderwissen. Durch unseren Hausbetreiber Iswor Joshi verfügen wir zum Glück darüber und konnten eine Schule mit einem unseres Erachtens sehr guten „Preis/Leistungs-Verhältnis“ finden.

Was das Kinderhaus Bhaktapur bedürftigen Waisen und Straßenkindern bieten kann:

  • Medizinische und soziale Erstversorgung
  • Unterkunft und langfristige Versorgung (Verpflegung, Kleidung, Betreuung)
  • Schulische Ausbildung in einer gut ausgesuchten "Private School"
  • Pädagogische Betreuung (Hausaufgabenbetreuung, Tanz- und Malkurse)

brainpool / sweetwater communication / Ben Hur / Fandango / U.V.M.

Mehr