Kinderhaus News 04/05
Neuigkeiten aus Nepal
14.04.2005

Nachdem ich heute ein längeres Telefonat mit Iswor führen konnte (die Telefonleitungen waren zuletzt komplett oder weitestegehend gesperrt), hat er mich auf den neuesten Stand der Dinge im Kinderhaus und in Nepal gebracht.
Nach wie vor kontrollieren die Maoisten sämtliche Zufahrtsstrassen ins Kathmandtal, was die Einfuhr von Lebensmitteln und sonstigen Gütern erschwert. Durch die so immer wieder entstehenden Versorgungsengpässe steigen die Preise für Lebensmittel, die ins Tal gebracht werden müssen, Gas, Benzin, Baumaterialien etc. immer weiter an.

Für den Alltag der Kinder hat das derzeit noch keine direkten Folgen. Der Schul- und Freizeitablauf ist prinzipiell der gleiche wie zuvor. Lediglich die Unterhaltkosten fallen entsprechend höher aus als noch im Jahr 2004. Auf Eis gelegt ist derziet allerdings unser Hausausbau. Dies liegt an den momentan deutlich gestiegenen Preisen für Baumaterialien. Hier bleibt uns leider nichts anderes übrig, als abzuwarten und auf eine Besserung der politischen Situation zu hoffen.

In der letzten Woche hatte Iswor ein längeres Gespräch mit dem Direktor unserer Schule. Sämtliche Kinder haben sich im oberen Leistungsbereich etabliert, was uns natürlich alle freut. Auch Sanjeeb, der zuletzt vor allem unter Konzentrationsschwierigkeiten litt (auf Deutsch: er hatte Hummeln im Hintern!), entwickelt sich mehr und mehr zu einem guten Schüler. Unter den Mitschülern werden unsere Kinder "NGO-Group" (die Kinder der Non Gouvernment Organisation) genannt. Dies ist aber in erster Linie herzlich und nicht abwertend gemeint.
Die Workshops Musik und Malen erfreuen sich bei allen Kindern weiterhin größter Beliebtheit.

Zuletzt wurde ich öfter darauf angesprochen, ob es derzeit sicher ist, nach Nepal zu reisen. Diese Frage ist nicht leicht und eindeutig zu beantworten. Sicherlich ist ein derzeitiger Nepalbesuch mit größeren Risiken verbunden als meinetwegen ein Kurztripp nach Holland. Aber - wie eigenltich immer - liegt es an jedem einzelnen, die Risiken für sich selbst abzuschätzen. Das Auswärtige Amt gibt auf dieser Seite weitere Informationen zur aktuellen Sicherheitslage.

Gez. Arno Schneppenheim

Druckerei Kopp / sweetwater communication / Fandango / Ben Hur / U.V.M.

Mehr